Obama-Heroin

Die Obamania macht offensichtlich auch vor Drogendealern nicht halt: im Staat New York wurde diese Woche ein Drogenring hochgenommen, der unter diversen Markennamen Heroin vertickerte – unter anderem auch als Obama-Brand. 

Finde ich mehr als seltsam, aber ich kenne mich mit harten Drogen auch kein bisschen aus – scheinbar ist es normal, bekannte Persönlichkeiten und Figuren als Marken einzusetzen. The Smoking Gun hat noch ein paar Beispiele parat: bin Laden Heroin, Harry Potter-Ecstasy, und, für mich völlig grotesk: Teletubbies-Kokain. Winke Winke!

obamorin

The Smoking Gun (via Buzzfeed)

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Miracle Fortress
    Da ich mich eben furchtbar danach gesehnt habe, daß die ganz und gar grossartigen Miracle Fortress endlich mal ein neues Lebenszeichen von sich geben, kommen hier jetzt diese Videos. Zwar nicht neu, aber deswegen kein bisschen weniger toll.
  • Barbie Foot
    Wenn schon die deutsche Frauenfussballmannschaft deutlich besser ist als die der Männer, und ich behaupte das jetzt einfach mal als jemand, der von Fussball nicht die allergeringste Ahnung hat…
  • Let Love Rule — Lenny Kravitz / Justice
    Ja, Lenny Kravitz. Hätte ich auch nicht gedacht, daß der mal hier landet, Justice-Remix hin oder her. Das dazugehörige Video ist allerdings von Keith Schofield, der unter anderem auch beim vorzüglichen Diesel SFW XXX Regie führte. Eine schöne, leicht alberne Idee, erstklassig in Szene gesetzt, und kein Lenny weit und breit zu sehen. Ach ja, der Remix
  • Musik zum Wochenende: The Antlers
    Sehr schönes Video zu Two von The Antlers, aus dem Album Hospice. Ich persönlich hätte eher den Track Bear ausgekoppelt, aber ich bin ja auch kein Product Manager. Insgesamt bin ich sowieso der Meinung, daß Hospice zu der Art Alben gehört, die man am Stück durchhören sollte, um den Songs die Luft zu geben, die sie
  • Rye Rye Director’s Cut
    Hier kommt der Director’s Cut zum Mitschnitt des Auftritts von Rye Rye im Seattle Art Museum — wie schon vor ein paar Tagen angekündigt. Macht schon Spaß, der jungen Dame bei der Arbeit zuzusehen. Und ebensolchen wünsche ich euch natürlich. Die 21-jährige HipHoperin Rye Rye – auch als „Stimme von Baltimore“ bekannt – ist schon längst



Was sagst Du dazu?