Island Time

Der britische, derzeit in Berlin lebende Künstler Simon Evans stellt in der New Yorker James Cohan Gallery unter dem Titel Island Time aus.
Evans zieht Parallelen vom auf der einsamen Insel gestrandeten Robinson Crusoe über die Aussenseiterrolle des Künstlers in der Gesellschaft hin zu seinem Leben als Londoner in Berlin, kartographiert und katalogisiert sein Leben.

Symptoms of loneliness
Everything I have
100 Mix CDs for New York
100 Mix CDs for New York detail

(via Black Eiffel)

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • John Malta
    John Malta erzählt in seinen Bildern Geschichten — abgedrehte Stories von Dinosaurier reitenden Eidechsen, von seinem kleinen Bruder, der ein Löwe zu sein scheint…
  • Jarvis Cocker: Further Complications
    Jarvis Cocker hat die besten Dance-Moves drauf und sieht auch mit Oberstudienrat-Pfeifenraucher-SPD-Bezirksvorstand-Bart noch gut aus. Davon mal abgesehen ist dieser Origami-Effekt im Video definitiv die Macht. Tolle Umsetzung der neuen Single Further Complications. (via Black Eiffel)
  • Things Organized Neatly
    Irgendwie ist es ja auch ein wenig Psycho, eine Website zu betreiben, die sich aussliesslich mit Bildern von Dingen beschäftigt, die ordentlich angeordnet sind. Was nicht etwa heissen soll, das Things Organized Neatly nicht sehr gut aussehen würde. (via Black Eiffel)
  • From The Upper Deck
    Przemek Wajerowicz fährt, mit der Kamera bewaffnet, im Doppeldecker-Bus durch London und fotografiert vom oberen Stockwerk des Busses aus die Strassen…
  • Leah Palmer Preiss: Curious Art
    Leah Palmer Preiss stellt ihre Bilder unter das Motto Curious Art, was kaum treffender sein könnte. Merkwürdige Wesen, die einem infernalen Tea Time mit Brueghel und Lewis Carroll entsprungen zu sein scheinen — und in der Teekanne sitzt Cthulhu.



Was sagst Du dazu?