Jazz Covers

Eine wunderbare Sammlung von Jazz-LP-Covern der 40er bis 90er Jahre veröffentlichte unlängst der Taschen-Verlag. Auf knapp 500 Seiten werden stilprägende Cover präsentiert, die die sowieso schon sehr schwammige Grenze zwischen Design und Kunst noch weiter verwischt haben.

Sehr lobenswert: das vollständige Buch mit dem naheliegenden Titel Jazz Covers kann online durchgeblättert werden. Das Buch kann direkt beim Verlag oder bei Amazon bestellt werden.

Ãœber den Autor:
Joaquim Paulo ist Berater bei verschiedenen großen Plattenlabeln und leitet mehrere Radiosender in Portugal. Mit dem Sammeln von Schallplatten begann er im Alter von 15 Jahren. Häufig fliegt er nach London, Paris, New York und São Paulo, um seine Plattensammlung, die mittlerweile über 25.000 Jazz-LPs umfasst, zu erweitern. Paulo lebt und arbeitet in Lissabon. Seine Freizeit nutzt er, um alte und seltene Jazzaufnahmen zu restaurieren.

jazzcovers

jazzcovers2

jazzcovers3

(via Surface Noise)

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • J. D. Salinger 01.01.1919 — 27.01.2010
    J. D. Salinger, Autor von The Catcher in the Rye, ist gestern im Alter von 91 Jahren verstorben. Mein Bücherregal weht auf Halbmast.
  • Web Trends als U-Bahn-Karte
    Wie auch schon in den letzten drei Jahren hat die Agentur Information Architects die aktuellen Trends im Web auf die Tokyoter U-Bahn übertragen. Die 333 einflussreichsten Internetseiten sowie die 111 einflussreichsten Menschen wurden kartographiert und je nach EInflussgebiet auf die Linien Application, Publishing, Opinion, News, Identity, Creative, Consumption, Broadcasting, Knowledge, Monetization, Sharing, Entertainment und Filter
  • Phlegm
    Street artist Phlegm veröffentlicht am 01.Juni ein Buch mit auf seinen Wandgemälden basierenden Illustrationen…
  • Thibaud Herem: Popups, Pullouts & Illustrationen
    Thibaud Herem schickte mir dieser Tage per Mail einen Link zu seinem Portfolio, was mich sehr freut, da ich sonst wahrscheinlich kaum Gelegenheit gehabt hätte…
  • Colorsonic MP3-Player
    Rhea Jeong stellt bei Yanko Design ein interessantes Konzept vor: der Colorsonic MP3-Player setzt voraus, daß Songs nach Farben kategorisiert werden, die man Stimmungen oder Klangfarben zuordnen kann. Die Playlistenauswahl geschieht dann über das Farbrad auf dem Touchscreen. Den iPod würde dieser Player zumindest aus meiner Sicht nicht ersetzen können, da die Bedienung dann doch zu sehr



Was sagst Du dazu?