The art of the title sequence

Keine Ahnung, wieviel Zeit ich jetzt eben damit verbracht habe, mir lediglich die ersten paar Minuten diverser Filme anzusehen.

Art of the Title ist ein fantastisches Blog, daß sich ausschliesslich mit Filmvorspannsequenzen beschäftigt und die interessantesten darunter präsentiert und kommentiert. Mein persönliches Favourite: der Vorspann zur besten Fernsehserie aller Zeiten Six Feet Under.

Vorbildlich: die zu den Artikeln dazugehörigen Ausschnitte lassen sich direkt als Podcast bei iTunes abonnieren.

Saturday Night Fever

Danger Diabolik

Barbarella

Dawn Of The Dead

300

Six Feet Under

(via Benjamin’s Tumblr)

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Rainer von Vielen: Mein Block
    Rainer von Vielen bajuwarisiert den Sido in uns allen von der Strasse weg direkt in die Almhütte hinein. Mein Block, aus dem aktuellen Album Milch & Honig. Meine Stadt, mein Bezirk, mein Viertel, meine Gegend, meine Straße, mein Zuhause, mein Blog.
  • Elizabeth Weinberg: Fotografie
    Elizabeth Weinberg hat ein tolles Auge für den richtigen Moment, und das merkt man ihren Bildern natürlich an. Kein Wunder, daß ich eben die letzte Stunde damit verbracht habe, ihr Portfolio zu studieren. Mein persönlicher Favorit: der kleine Junge im Michael-Jackson-Look. (via Benjamin F.)
  • David Shrigley: lakonische Fotografie und mehr
    Die mit Abstand lakonischsten Titel aller Zeiten tragen mit ziemlicher Sicherheit die Fotografien von David Shrigley. Daneben ist er für alle weiteren Spielarten der Kreativität zu haben, wie man dem Menu seiner Website entnehmen kann, in dem von besagter Fotografie über Skulpturen, Texte, Animationen und Musik bis hin zu Zeichnungen und Tätowierungen alles aufgeführt wird, was man
  • Kid Koala: Cardboard Gramophone
    In Zeiten schwindender Absätze für Tonabspielhardware muss man sich etwas einfallen lassen, um den Download oder Stream als minder interessante Alternative erscheinen zu lassen. Kid Koala fügt seinem aktuellen Album 12 Bit Blues ein funktionierendes Gramophon aus Karton bei. Eigentlich kontraproduktiv, aber dennoch: hier die digitale Version des Albums, ohne Cardboard-Player.
  • Dennis Menheere
    Ich muss zugeben, daß ich ob des kommenden Avengers-Films schon ein wenig nervös bin…



Was sagst Du dazu?