Blue Tang Clan

Neues aus der Kategorie Image Remix: Was wäre, wenn der Wu-Tang Clan auf Blue Note Records veröffentlichen würde?

Logan Walters trifft Look, Feeling und Style der klassischen Blue Note-Plattencover der 50er und 60er Jahre punktgenau.

Sample-based hip-hop is a conversation between the past (the records producers draw on), the present (the scene it emerges from and the audience who embrace it), and the future (its reception, and the possibility of crossover). Remaking Wu-Tang sleeve art as Blue Note sleeve art is making a point: this music, like that music, is classic African-American art.

3481778858_2b0eb0545b_ojpg

3480966783_5d03339972_ojpg

3487879674_9cbd8be3a2_ojpg

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Interview: Shane Watt
    Daß ich Landkarten total cool finde und Stunden damit verbringen könnte, sie anzustarren, habe ich ja schon mehrfach erwähnt. Kein Wunder also, daß mich die Arbeiten von Shane Watt…
  • Wu-Tang Clan Vs Beatles: Das Interview
    Vor einigen Tagen bloggte ich das tolle Wu-Tang Clan Vs Beatles-Album, das ich nach wie vor jedem, der’s noch nicht gehört hat, ans Herz legen möchte, weil: toll eben. Sehr toll. Erste Sahne. Der New York Times-Kulturblog Arts Beat hat jetzt ein interessantes Interview mit Tom Caruana, der das Ganze produziert hat. This project came about unintentionally, really.
  • Musik zum Wochenende: Malente
    Auch wenn es an Vetternwirtschaft grenzt, Videos von Freunden vorzustellen – hieran komme ich nun nicht vorbei, dafür sind sowohl die Musik wie auch das Video einfach viel zu gut.
  • Interview: Ann Toebbe
    Ann Toebbe hat einen sehr eigenen Stil: eine flache Welt, in der sich alles auf einer einzigen Ebene abzuspielen scheint, als hätte man ein Puppenhaus von oben aufgeklappt.
  • James Bond Collection
    Interessantes Interview mit Michael Gillette, der die Cover für die neuen Penguin-Ausgaben der James Bond-Klassiker von Ian Fleming gestaltet hat. Where are the images from? They are iconic bond girls, distillations of all that I think is hip and sexy about the whole deal. None of them are based on any one person or image, they are archetypes.



2 Kommentare

Was sagst Du dazu?