Star Wars in a Notebook

Dafür liebe ich die moderne Technologie, das Internet und den ganzen anderen Kram, der dazugehört: wer eine gute Idee hat, kann diese mit ein wenig Zeit und  Geschick umsetzen, und früher oder später landet das Resultat auf meinem Monitor, um mir den Tag zu versüssen.

Oscar Fabian Triana Mendez hatte eine dieser tollen Ideen und zum Glück auch das notwendige Talent: Star Wars Episode IV als animierter Kurzfilm, der — mit ausgeschnittenen Pappfiguren als Helden — in einem Notizblock spielt. Wunderschön.

An animated tribute to the film that started the whole saga!
Playing with the idea of “how you remember the movie, back then” and using things in common when you were in school like notebooks, cut-out figures, cotton and the alike. The short recreates in three minutes the original movie, using some random and sometimes witty ideas/comments from me and other kids that have seen it in the last few years. It’s like a crazy summary by a kid who sees the movie for the first time.

(via The Apartment)

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Disk-it
    Disk-it: Post-Its in Form von 3.5″ Floppies… Schönes Konzept von Burak Kaynak. Remember playing games on 3.5” floppy disks ? I do! Whatever the case, it has nostalgic value. In the last few years more and more instances of the floppy disks have been spotted online but i couldn’t find anything interesting for myself. So i came up
  • Interview: Max Dalton
    Die Illustrationen von Max Dalton wirken, als hätte ein Cartoonist aus den 50er oder 60er Jahren einen Unfall mit einer Zeitmaschine erlebt.
  • Common Market
    Als ich vorhin im Bus saß und durch die Stadt gondelte, entschied sich der Shuffle-Modus meines iPods dazu, mir hintereinander gleich mehrere Songs von Common Market ins Ohr einzuflössen…
  • Niwouinwouin: Catastrophe
    Bei Niwouinwouin handelt es sich um den Bruder von Jean Jullien, den ich hier schon im Interview zu seinen grossartigen Illustrationen, Skulpturen, Kurzfilmen und weiteren Projekten befragt hatte. Klar, daß die beiden eng miteinander zusammenarbeiten — dreht der eine einen Film, stammt die Musik dazu vom anderen; macht der eine, wie in diesem Fall, eine neue Platte, kümmert
  • Interview: Ann Toebbe
    Ann Toebbe hat einen sehr eigenen Stil: eine flache Welt, in der sich alles auf einer einzigen Ebene abzuspielen scheint, als hätte man ein Puppenhaus von oben aufgeklappt.



1 Kommentar

Was sagst Du dazu?