Und alle so: “Yeaahh”

yeaahhbig

Danke, Interweb. Isch liebe dir.

Für alle, die die letzten Tage im Ausland oder unter einem Stein nicht im Internet verbracht haben, hier eine kleine Chronologie des Yeaahh, wie sie Johnny von Spreeblick trefflichst zusammengefasst hat.

Rückblick:
Am vergangenen Sonntag erschien im Urban Art Blog ein ursprünglich bei flickr veröffentlichtes Foto eines CDU-Plakats nebst handschriftlicher Aufwertung. Viele Leute fanden das Bild recht amüsant, andere mussten vor Lachen weinen. Ich auch.
Am Donnerstag versuchten einige Spreeblick-Leserinnen und -Leser, den Witz zu erklären, obwohl man das ja generell nicht machen soll. Edgar hatte dann die Idee zu einem Flashmob beim Besuch der Kanzlerin in Hamburg am Freitag Abend, eine Idee, die via Twitter schnell Begeisterung auslöste. Außerdem tauchten erste Rufe nach einem Song auf.
Am Freitag hatten wir eine Sound-Collage aus fertigen Loops, Merkel-Zitaten und via Twitter angefragten „Yeaahh!“-Rufen vieler netter und hilfsbereiter Menschen fertig gebastelt. Erste Journalisten riefen bei uns im Büro an, um sich nach dem Flashmob zu erkundigen, von dem noch niemand wusste, ob er überhaupt funktionieren würde.
Am Abend des gleichen Tagen streamte Plastikstuhl via Handy von der Hamburger Veranstaltung, und wir wurden Zeuge einer wunderbar absurden, offenbar recht erfolgreichen und vor allem sehr unterhaltsamen Aktion, bei der ein netter Haufen von Menschen jeden Satz der Kanzlerin vernünftig kommentierte …

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • The Linear RPG
    Einen schönen Kommentar zur strikt linearen Struktur vieler Videospiele, bei denen einem letztlich nur durch graphischen overkill vorgegaukelt wird, man würde etwas anderes machen…
  • The Spaghetti Western Inventory
    Manchmal frage ich mich trotz aller Skepsis dann doch, ob es in dieser Welt so etwas wie höhere Mächte, Synchronizität oder ähnliches geben könnte…
  • Spielplan Deutschland
    Zugegeben: ich bin ein wenig Theatermüde. Durch langjährigen regelmässigen Theaterbesuch in der Vergangenheit hat sich mir der Eindruck aufgedrängt, mittlerweile doch so ziemlich alles gesehen zu haben…
  • Mario World als Brettspiel
    Genau das Richtige für laue Herbst- und Winterabende, an die zu denken einem beim jetzigen Wetter ja nicht leicht fällt: Supermario als Brettspiel. Im vorliegenden Design von Ashley Buerkett wohl noch ein wenig ausbaufähig, aber an sich schon eine hervorragende Idee. (via Fubiz)
  • Star Wars Whaam!
    Star Wars mit Pop Art zu mashen ist eine durchaus schlaue Idee — allzu viel kann man da nicht mehr falsch machen. Thomas B a.k.a. Bergie81 hat sich unter anderem dem wohl bekanntesten Bild von Roy Lichtenstein angenommen und Whaam! in die Star Wars-Galaxie verfrachtet, während Got Lightsaber? recht gelungen Lichtenstein und  Andy Warhol vermischt. (via WFDJ)



1 Kommentar

    Hey, wollte nur mal sagen, dass ihr echt ne super Seite hier habt!

Was sagst Du dazu?