Tassen mit Schnurrbart

Schnurrbärte sind ja, weiss Gott warum, irgendwie wieder in: der hippe Friseur hat einen, der schwule Dessousverkäufer in Düsseldorf ebenso, und ich bin wahrscheinlich wieder der Einzige, der partout nicht mitmachen will.

Wer wie ich keine Lust hat, sich so eine modische Oberlippenzier stehen zu lassen, aber dennoch dabei sein will, kann sich mit diesen Tassen von Peter Ibruegger behelfen, die die Kaffeepause zur Magnum-Gedenkstunde machen. So ist das dann doch noch ein klein wenig schick.

30_web-mug-group

stachemug

(via Fubiz)

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Le cageot
    Eine originelle und sehr flexible Abwandlung der in Studentenbuden allgegenwärtigen Weinkisten hat Sibylle Stoeckli mit Le cageot entworfen. Durch die Trapezform lassen sich unendliche Regal- und Aufbewahrungsvariationen zusammenstellen. Mal wieder ein file under: so grossartig naheliegend, daß man sich wundert, daß es das noch nicht gibt… (via Fubiz)
  • Mario World als Brettspiel
    Genau das Richtige für laue Herbst- und Winterabende, an die zu denken einem beim jetzigen Wetter ja nicht leicht fällt: Supermario als Brettspiel. Im vorliegenden Design von Ashley Buerkett wohl noch ein wenig ausbaufähig, aber an sich schon eine hervorragende Idee. (via Fubiz)
  • Instant Schnurrbart T-Shirt
    Tolles T-Shirt von Reece Ward bei redbubble, mit dem man sich schnell mal eben einen Schnorres stehen lassen kann, wenn einem der Sinn nach Spät-1800er-Style steht. (via notcot)
  • Musik zum Wochenende: Robyn
    Sonntagmorgen ist doch genau die richtige Zeit für etwas Cluborientierte Popmusik, oder? Robyn, Dancing On My Own, vom kommenden Album Body Talk Pt.1. Wie so häufig hätte ich nicht unbedingt diesen Track als Video ausgekoppelt — Dancehall Queen hätte sich eher angeboten. Dennoch: Girls, zieht euch warm an, sie ist wieder da.
  • Dear Lily,
    Arme Lily Allen. Nachdem sie sich vorletzte Woche unerklärlicherweise dazu entschieden hatte, neben toller Popmusik mit frechen Texten plötzlich auch gehobelten Unsinn zum Thema Filesharing…



Was sagst Du dazu?