New York

New York hat es gut. Die Stadt braucht eigentlich keinen Etat für aufwändige Werbeaktionen — es gibt genügend Freiwillige, die ein Loblied auf den grossen Apfel singen. Wie etwa in dieser schönen New York-Zusammenfassung von Cristina Valdivieso + Jon Connor, wobei zugegebenermassen der exzellente Soundtrack (Ghostwriter von RJD2) auch eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Ich gehe mal eben GTA IV spielen.

(via why are you doing this?)

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Jim Denevan: Sand Drawings
    Vergänglichkeit spielt in der Kunst von Jim Denevan eine zentrale Rolle: seine riesenhaften Bilder malt der Amerikaner in Sandstrände und Wüsten…
  • Windows of New York
    Mal wieder sind es die einfach gehaltenen, auf den Punkt gebrachten Idden, die am meisten zu überzeugen wissen…
  • Filmplakate aus Ghana
    Filmplakate aus Ländern, die nicht ganz so von der westlichen Popkultur geprägt sind, wie wir es gewohnt sind, können manchmal auf den ersten Blick etwas seltsam wirken.
  • Skyrim Pacifism
    Da soll noch mal einer behaupten, Videospiele seien gewaltfördernd. WestSideLuigi spielt seinen Skyrim-Charakter als friedlichen Mönch, der Gegner besänftigt, erschrickt oder ignoriert — nie jedoch tötet. Das wird bei den Drachen nicht sonderlich erfolgreich verlaufen, Nebenquests lassen sich jedoch offenbar erfolgreich gewaltlos absolvieren, und davon gibt es in den Elder Scrolls-Spielen ja genügend. Auf jeden Fall
  • Sabotage Strikes Back
    Hätte mir jemand vor fünf Minuten erzählt, es sei möglich, den Soundtrack zu The Empire Strikes Back noch zu verbessern, ich hätte denjenigen ausgelacht. Geht nicht. Ein Ding der Unmöglichkeit. It’s a classic, bub. Da hätte ich mich wohl getäuscht, denn eben wurde ich eines besseren belehrt: Empire macht sich, würzt man das Ganze mit ein



2 Kommentare

Was sagst Du dazu?