Common Market

Als ich vorhin im Bus saß und durch die Stadt gondelte, entschied sich der Shuffle-Modus meines iPods dazu, mir hintereinander gleich mehrere Songs von Common Market ins Ohr einzuflössen. Und mir kam der Gedanke, daß es sich hier um eine der wahrscheinlich am schlimmsten unterbewerteten Bands aller Zeiten handelt — ginge es in der Welt gerecht zu, wären Common Market dort, wo stattdessen autogetunete Blödheinies sind: an der Spitze der Charts. This is the hot shit, meine Damen und Herren.

Nicht unbedingt das, was man gemeinhin unter einer Epiphanie versteht, aber Grund genug, hier ein paar Videos zu posten.

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Eli ‘Paperboy’ Reed: Come And Get It
    Es kommt nicht allzu häufig vor, daß ich beim ersten Hören einer neuen Platte gleich vor lauter Freude Grinsen muss. Das hier, meine Damen und Herren, ist allerdings definitiv derjenige Rhythmus, bei dem ich mit muss. Das Video sieht leider aus wie eine schiefgelaufene iPod-Werbung, aber egal:  Eli ‘Paperboy’ Reed — Come And Get It,
  • Musik zum Wochenende: Blakroc
    Please excuse me, während ich eben vor Aufregung in Ohnmacht falle. Die Band Blakroc besteht aus den Black Keys, Billy Danze, Jim Jones, Nicole Wray, NOE, Ludacris, Mos Def, ODB…
  • 2009: Der heisse Scheiss — Music Edition
    Guten Tag, meine Damen und Herren, und herzlich willkommen im neuen Jahrzehnt. Es hat sich ja mittlerweile in der Nerdosphäre als Tradition eingebürgert, zum Jahresende allerlei Bestenlisten mit 100%-hinterher-ist-man-immer-schlauer in die Web 3.0-Welt hinauszupfeffern, denn hinterher ist man tatsächlich schlauer, was allerdings mehr mit Kausalität als mit Redewendungen zu tun hat. Ich will mich diesem Tun natürlich
  • Das Racist: Fake Patois
    Vor Jahren war ich mal in Köln bei einem Konzert von Deutschlands liebsten Reggae-Artisten Gentleman und war etwas peinlich berührt davon, daß der gute Mann albernerweise seine Ansagen…
  • No Accident In Paradise
    Definitiv eine Empfehlung für alle, die mit offenen Ohren durch die Welt reisen.



Was sagst Du dazu?