Lord Dunsby

Illustrator Steve Millington a.k.a. Hisknibs, a.k.a. Lord Dunsby, passt mit seinem Retro-Style mit Wiedererkennungswert ganz hervorragend in dieses Blog-Magazin hier hinein, und war, was dementsprechend nicht weiter überrascht, vor knapp über einem Jahr der allererste Diskursdisko-Interviewpartner.

Zwar damals schon angekündigt, hat es mit dem Redesign seiner Website dann doch ein kleines bisschen länger gedauert. Mittlerweile steht das Ganze jedoch, und ein Besuch lohnt sich, wenngleich ich, wie immer, ankreiden möchte, daß die Site komplett Flashbasiert ist. Das wäre dann nicht retro, sondern altmodisch.

If I were a medical man, I would call it a full blown case of retro-itis, an affliction of the boogie disease and second degree rocking pneumonia’. But I’m not, and to me, it is no more than nostalgia for a time yet to come. There is no denying that there is something of the past in my illustration; A love of what the archaeologists of the future would no doubt term ‘Mid Twentieth Century Design’.

dunsby

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Dan Matutina
    Illustrationen von Dan Matutina, die auf sehr angenehme Weise altmodisch wirken, ohne direkt retro zu sein. (via Robot Mafia)    
  • Die Tapete für den stilvollen Musikfreund
    Alles andere als günstig, dafür aber umso schöner: die Analog Nights -Tapete von Aimee Wilder mit der vollen Retro-HiFi-Ausstattung.   (via Retro To Go)
  • Man Hat Tan von Jim Datz
    Diese wunderbar stilisierte, im Retro-Look gehaltene Karte von Manhattan von Jim Datz gefällt mir wirlich ausnehmend gut. Man Hat Tan, erhältlich im auch sonst empfehlenswerten Retro-Shop Three Potato Four. (via Modern Craft)
  • Vintage Advertising bei Flickr
    Früher war alles besser, klar. Sogar Werbung war irgendwie cool, lässig und stylish, während sie heute nur angestrengt jugendlich und dämlich ist. Das Schlimme ist, daß ich trotz des sarkastischen Untertones, den ich gebrauche, um mich als ironischer Hipster zu erkennen zu geben, wirklich finde, daß vieles aus dem nun folgenden Retrowerbesalat in echt und ehrlich
  • Retro-Buchcover für Hollywood-Blockbuster
    Was wäre, wenn Ghostbusters ein Roman aus den 60er Jahren wäre? Diese und ähnliche Fragen beantwortet spacesick mit seiner I Can Read Movies – Serie. Mich kriegt man ja mit Retro-Kram immer, und Retro-Kram in Verbindung mit Büchern und Popcornkino ist natürlich die beste Kombination aller Zeiten.



Was sagst Du dazu?