Arcade Fire: The Suburbs

Wirklich ausserordentlich schön, was sich Arcade Fire zur Promo ihrer neuen Single haben einfallen lassen: mit dem hier eingebetteten Widget lassen sich die Tracks The Suburbs und Month of May abspielen, wobei einige Verhaltensformen einer echten Vinyl-Single sehr schön nachempfunden werden. Am besten einfach mal ausprobieren.

Daß das mittels Vinyl-Imitats beworben wird, hat natürlich einen Hintergrund: das neue Material wurde sämtlichst auf 12″ gemastert, um sicherzustellen, daß CD und LP wirklich gleich klingen. (Obwohl es sicherlich, wie immer, einige Nostalgiker geben wird, die behaupten, digital könne nicht gut klingen. Wie auch immer.)

Ich könnte mich jedenfalls freuen wie Homer Simpson: Platte an – Platte aus – Platte vor – Platte zurück. Schöner Song übrigens auch, vom ebenso schönen aktuellen Album The Suburbs.

So for the new album, we had each of the 16 tracks mastered to a 12 inch lacquer and then transferred back to digital format so that the CD and digital version of the record sound just like the vinyl.

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • #YNTHT: Next Hit Record
    Next Hit Record ist ein neues Videoformat, für das YNTHT aufstrebende Künstler in ihren Studios besucht und die Aufnahmen für ihr neuestes Album mitverfolgt.
  • Wu-Tang Clan Vs Beatles: Das Interview
    Vor einigen Tagen bloggte ich das tolle Wu-Tang Clan Vs Beatles-Album, das ich nach wie vor jedem, der’s noch nicht gehört hat, ans Herz legen möchte, weil: toll eben. Sehr toll. Erste Sahne. Der New York Times-Kulturblog Arts Beat hat jetzt ein interessantes Interview mit Tom Caruana, der das Ganze produziert hat. This project came about unintentionally, really.
  • Beck: Record Club
    Ein Wahnsinn, wie manche Musiker einfach immerzu arbeiten und ein Projekt nach dem anderen anleiern – der neueste Streich von Beck nennt sich Record Club.
  • Left 4 Dead, Retro Style
    Manchmal frage ich mich ja wirklich, ob ich eigentlich noch ganz bei Trost bin. Gibt es einen vernünftigen Grund, warum ich diese von Left 4 Dead Retro-Version…
  • Kid Koala: Cardboard Gramophone
    In Zeiten schwindender Absätze für Tonabspielhardware muss man sich etwas einfallen lassen, um den Download oder Stream als minder interessante Alternative erscheinen zu lassen. Kid Koala fügt seinem aktuellen Album 12 Bit Blues ein funktionierendes Gramophon aus Karton bei. Eigentlich kontraproduktiv, aber dennoch: hier die digitale Version des Albums, ohne Cardboard-Player.



Was sagst Du dazu?