iPad: Teller der Zukunft

Es gibt Dinge, bei denen weiss ich beim besten Willen nicht, wozu sie gut sind, aber ich finde sie natürlich dennoch interessant. Aus welchem Grunde auch immer stammen derlei Dinge oft aus Japan — wie etwa die seltsame Idee, ein iPad zum sehr teuren Teller umzufunktionieren; ein junger Herr namens Shiinaneko zeigt uns, wie das geht. Warum auch nicht, man gönnt sich ja sonst nichts, sollte abschliessend allerdings die folgenden Anmerkungen des Erfinders bedenken.

It does not taste so great. After all, electric device and food doesn’t match. It’s better to eat with normal dishes. And iDish is flat surface, Curry can’t be scooped. In addition, the biggest problem is, your iPad will be dirty.

(via Crunch Gear)

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Adidas Glenhaven @ Urbantrendsetter
    Kaum ein Logo hat meine Jugend so sehr geprägt wie die drei Streifen, ich war ja nicht der einzige, der im Sportunterricht, auf dem Pausenhof und auch sonst…
  • Vintage Advertising bei Flickr
    Früher war alles besser, klar. Sogar Werbung war irgendwie cool, lässig und stylish, während sie heute nur angestrengt jugendlich und dämlich ist. Das Schlimme ist, daß ich trotz des sarkastischen Untertones, den ich gebrauche, um mich als ironischer Hipster zu erkennen zu geben, wirklich finde, daß vieles aus dem nun folgenden Retrowerbesalat in echt und ehrlich
  • Egg Freckles?
    Keine Frage, ich bin ein ebenso grosser Apple Fanboy wie the next guy, wenn nicht sogar ein noch grösserer. Natürlich will auch ich ein iPad…
  • Moby: Wait For Me
    Die Tragödien des Alltags als Videospiel in schöner Pixelgrafik — so schön, daß die Musik von Moby zur Nebensache wird…
  • Enviro-Bear
    Ich denke, ich kann mit Fug und Recht behaupten, noch niemals zuvor ein derart beklopptes iPhone-Spiel gesehen zu haben…



3 Kommentare

Was sagst Du dazu?