Nadia — Die intelligente Kamera

Wie wäre es wohl, wenn man als Fotograf die Entscheidung über Dinge wie Motiv, Belichtung oder Ausschnitt nicht selbst übernähme, sondern der Kamera überlassen könnte? Nadia, die Aesthetics inference camera, führt den Gedanken sogar noch ein paar Schritte weiter — im Konzept von Andrew Kupresanin gibt es keinen Sucher, nur eine Prozentanzeige, die verrät, inwieweit die Kamera mit ihrer Positionierung zufrieden ist. Eine gute Idee, sich zum Ausführgehilfen des Apparates zu machen? Zumindest eine interessante.

Unlike a conventional camera Nadia has no display of the photographs to be taken, but rather gives the judgment of aesthetic quality to the machine, displaying only a current rating as feedback about when and what to snap.

(via Super Punch)

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Punch
    Die Lochkartenkamera Punch von Matty Martin basiert auf einer gleichermassen wunderlichen wie wunderbaren Idee: anstatt, wie bei Digitalkameras üblich…
  • Web-Propaganda
    Sehr schön: mal wieder eine dieser Serien, für die ich erst gestern eine Lanze brach – Brian Lane Winfield Moore gestaltet Plakatremixe…
  • Let’s look up and smile
    Manchmal sind die Wege schon etwas verworren, über die man im Internet auf interessante Dinge stösst…
  • Avanaut: Star Wars Miniaturen
    Fotografien von Star Wars-Figuren gibt es ziemlich viele — schliesslich gibt es kaum jemanden unter achtzig, der nicht irgendetwas mit der Serie verbindet. Die Arbeiten von Avanaut haben allerdings eine gute Prise mehr Style als die meisten Anderen. Sehr sehenswert. (via Jeriko, Make, Spreeblick, Misterhonk, Buzzfeed, Super Punch)
  • Mario Propaganda
    Popkultur als Propaganda ist zwar nicht die neueste Idee, dennoch aber immer wieder gern gesehen. Mario Propaganda von Fro Design. (via Super Punch)



6 Kommentare

Was sagst Du dazu?