The Rap Map

Inmitten des Geschreies darum, daß Streetview unsere Seelen stiehlt und Google rückwärts gelesen Satan heisst, hier eine unbestreitbar positive Nutzung von Google Maps: The Rap Map versammelt zahlreiche Locations aus der Geschichte des (amerikanischen) HipHops, seien es Standorte von Labels, Clubs oder einfach Orte, die in Texten gedropped werden. Sehr interessant.

(via UFunk)

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • The Editors auf Google Street View
    Um ihr neues Album In This Light And On This Evening zu bewerben, haben The Editors eine eigene Version der Google Street View von London eingerichtet…
  • Street View: Life Is A Journey
    Sehr gelungener Spot von Sehsucht für Google. Warum ist der Text zur German campaign auf englisch? Gute Frage. Who needs to travel if you have google street view? Been there, done that – so old school. Been here, googled that – now we’re talking. Uh okay, back to business: the German campaign runs in TV, print
  • Marty and Otto’s Joyride
    Mike Rivamonte ist hier zum Stammgast geworden, was daran liegt, daß er einfach immer wieder auf sehr sympathische Art auf seine Werke aufmerksam zu machen weiss…
  • Ben Pearce: Flickr Sets
    Flickr-User Ben Pearce hat in seinem Stream einen ganzen Stapel sehr cooler Fotografien aus allen Themenbereichen der Popkultur und verschiedensten Quellen versammelt…
  • Colorsonic MP3-Player
    Rhea Jeong stellt bei Yanko Design ein interessantes Konzept vor: der Colorsonic MP3-Player setzt voraus, daß Songs nach Farben kategorisiert werden, die man Stimmungen oder Klangfarben zuordnen kann. Die Playlistenauswahl geschieht dann über das Farbrad auf dem Touchscreen. Den iPod würde dieser Player zumindest aus meiner Sicht nicht ersetzen können, da die Bedienung dann doch zu sehr



Was sagst Du dazu?