Detroit Lives

Im Rahmen des Film- und Foto-Projekts Explorations dokumentiert die Boot-Company Palladium mit Videos und Fotostrecken ihre Suche nach “Vergessenen Orten”.

Die neueste Exploration führt den US-Schauspieler Johnny Knoxville in die amerikanische Metropole Detroit, die als Motor City Aufstieg und Fall erlebte. Auf seiner Tour entdeckt er ein bisher unbekanntes Gesicht der Stadt.

Johnny Knoxville trifft unter anderem den Hip Hop Artist Black Milk, die Soul Legende Martha Reeves, den ehemaligen MC5 Gitarristen Wayne Kramer und zahlreiche weitere Persönlichkeiten Detroits. Sie zeigen ihm die verschiedenen Facetten ihrer Stadt. Der Trip führt ihn zu einzigartigen Orten wie dem Motown Mansion, der ehemaligen Sparklewood Konzerthalle und Relikten der Motor City Ära.

Mehr über die sehr interessante Dokumentation des langsamen Todes einer Stadt und des Lebens unterhalb der kaputten Fassade hier.

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Musik zum Wochenende: Martha Wainwright
    Bitte entschuldigt mich, während ich eben mal dahinschmelze: Martha Wainwright, Adieu, Mon Coeur…
  • Unbekannt
    In der Ausstellung unbekannt in der Fotogalerie Friedrichshain zeigen Norman Behrendt und Timo Stammberger Portraits von Urban Artists…
  • The Street Aesthetic of New York City
    Als ich den Titel dieses Films sah, las ich versehentlich The Sweet Aesthetic of New York City — was mir vollkommen schlüssig vorkam. Tolle Stadt, schönes, kurzes Portrait von Christian Andersen. Take that, Irene. (via Notcot)
  • Range Rover sucht Style-Ikonen — iPad zu gewinnen
    Range Rover sucht die interessantesten Persönlichkeiten und Locations im Bereich Design, Art und Fashion in sechs Städten…
  • Joey Ramone: New York City
    Joey Ramone erlag im April 2001 einem Krebsleiden und hinterließ, wie es bei kreativen Menschen oft der Fall ist, eine Menge an unveröffentlichtem Material. Sein Bruder Mickey Leigh hat jetzt einiges zu Ende produzieren lassen und dafür Sorge getragen, daß das jetzt veröffentlichte Album …Ya Know? keine Leichenfledderei wird, sondern Tribut zollt an einen der besten



Was sagst Du dazu?