Christian Stoll: Epic

Epic steht drüber, und epic ist auch drin: Christian Stoll fängt in seinen Fotografien grandiose Architektur und grosse Technik so ein, daß man sich als Betrachter ziemlich klein vorkommt.

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Chris Buck: Fotografien
    Wunderbare, etwas surreal angehauchte Fotografien im Portfolio von Chris Buck, in denen verhältnismässig häufig Darth Vader vorkommt. Auch toll: das Apfel-im-Mund-Portrait des coolsten Typen aller Zeiten, William Shatner. (via Yay!Everyday)
  • Christian Marclay: Plattencover-Collagen
    Das hier ist, wenn das mal so neudeutsch sagen darf, komplett awesome. Christian Marclay hat diese Collagen aus LP-Covern zusammengesetzt — und die Ergebnisse sprechen wirklich für sich…
  • Manabu Ikeda
    Manabu Ikeda schüttet in seinen episch detaillierten Bildern ein opulentes Füllhorn der Eindrücke…
  • Was Ich Sah
    Marcel Dykiert fotografiert, was er sieht, und dementsprechend heisst seine Website: Was Ich Sah. Glück für uns interessierte Betrachter, daß er einiges sieht, und das, was er so sieht, ziemlich ansprechend abzubilden weiss.
  • Big Big Pixel
    Hatte ich schon erwähnt, daß ich Pixelgrafiken ziemlich cool finde? Mit den Schutzhüllen von Big Big Pixel kann man das Retro-Feeling auch in die sogenannte reale Welt übertragen. Mein Favorit: der Big Big Cursor, mit dem man sich auch unterwegs mit dem Tablett fühlt wie 1986.



3 Kommentare

    […] via diskursdisco […]

  • […] Vom heimischen Wohnzimmer bis zum gigantischen Airport, zwischen Rückzug ins Private und Leben in der virtuellen Welt, zwischen grenzenloser Freiheit in Stunden der Freizeit und der Forderung nach totaler Unterordnung sowie perfektem Funktionieren in der Arbeitswelt, zwischen nicht abzuschaffender Kleinkariertheit und Kleinbürgerlichkeit in manchen Bereichen bis hin zur selbstverständlichen Inbesitznahme oder Nutzung von über sich hinauswachsender, faszinierender, oft überdimensionaler Architektur (fotografiert von Christian Stoll via Diskursdisko). […]

  • […] Vom heimischen Wohnzimmer bis zum gigantischen Airport, zwischen Rückzug ins Private und Leben in der virtuellen Welt, zwischen grenzenloser Freiheit in Stunden der Freizeit und der Forderung nach totaler Unterordnung sowie perfektem Funktionieren in der Arbeitswelt, zwischen nicht abzuschaffender Kleinkariertheit und Kleinbürgerlichkeit in manchen Bereichen bis hin zur selbstverständlichen Inbesitznahme oder Nutzung von über sich hinauswachsender, faszinierender, oft überdimensionaler Architektur (fotografiert von Christian Stoll via Diskursdisko). […]

Was sagst Du dazu?