Hypnotic Skateboards

Trotzdem ich kein Skater bin — schöne Designs auf Boards haben es mir angetan, wie der aufmerksame Leser dieser Publikation hier bestimmt schon festgestellt haben wird. Zum Beispiel diese Decks von Brandon Todd Wilson bei RideFourEver, die auf den klassischen Hypnobrillen-Anzeigen alter Comics der 50er und 60er Jahre aufbauen.

I had the opportunity to work with ridefourever and brent anderson of stir to create Hypnotic record, Inspired by the mysterious allure of ads from the back of 1950s comic books, the Hypnotic Record campaign for the Kansas City skateshop spins its own web of intrigue. What started as a design for one skateboard deck quickly grew into a thematically consistent line of shirts, wheels, stickers, decks and launching their team DVD – all fueled by the graphic style reminiscent of the period and over-caffeinated, alliterative copy.

(via Notcot)

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Harvest by Haroshi
    Kunst, die in der einen oder anderen Form auf Skateboards stattfindet, hatte ich hier ja schon ein paar Mal — hier kommt das genaue Gegenteil…
  • Project Parallel
    Im Rahmen des Project Parallel werden mit wöchentlichen Fotopaaren die Parallelen im Leben in der amerikanischen Kleinstadt Leavenworth, Kansas, und der Metropole Chicago aufgezeigt…
  • Skateboarding Through NYC
    Skate-Video mal umgekehrt: Fotograf Josh Maready strapaziert seine Kamera zu Tode — mit sehenswerten Resultaten. the footage gopro cameras produce is fantastic and i’ve seen some crazy stuff filmed with a gopro, but i think i found it’s achilles heel – my skateboard. the day i bought the camera, i strapped it on my board and skated
  • Interview: Robert Mars
    Die Arbeiten von Robert Mars, Hybride zwischen Collage und Gemälde, entführen in eine längst vergangene Zeit, die so eigentlich nie wirklich existierte. Im kollektiven Bewusstsein der popkulturgeprägten Generationen ist die Mitte des Zwanzigsten Jahrhunderts zur Epoche der Hipster und Beatpoeten, des Cool Jazz und Rock’n’Roll, der grossen amerikanischen Nacht und der Route 66 verklärt worden —
  • Street View: Life Is A Journey
    Sehr gelungener Spot von Sehsucht für Google. Warum ist der Text zur German campaign auf englisch? Gute Frage. Who needs to travel if you have google street view? Been there, done that – so old school. Been here, googled that – now we’re talking. Uh okay, back to business: the German campaign runs in TV, print



2 Kommentare

Was sagst Du dazu?