Liz Hickock

Lecker: Liz Hickock baut Dioramen aus Wackelpeter. Ganz besonders schön das Video The White House: The First 100 Days, in dem der amerikanische Präsidentensitz im Rückwärtszeitraffer vom moddrigen, verotteten Zustand wieder zum gloriosen, strahlenden Ursprung zurückkehrt — ein Abschied von der Bush-Ära, gegossen in Götterspeise.

I create glowing, jellied scale models of urban sites, transforming ordinary physical surroundings into something unexpected and ephemeral. Lit from below, the molded shapes of the city blur into a jewel-like mosaic of luminous color and volume. The gelatinous material also evokes uncanny parallels with the geological uncertainties of San Francisco’s landscape. While the translucent beauty of the compositions first seduces the viewer, their fragility quickly becomes a metaphor for the transitory nature of human artifacts.

(via Inhabitat)

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Ginou Choueiri: Kartoffelköpfe
    Da bekommt der gute alte Mr. Potato Head doch gleich eine ganz neue Bedeutung: Ginou Choueiri malt menschliche Gesichter auf Kartoffeln…
  • Cipher Drinking Glasses
    Das schlimme an Konzepten: daß es nur Konzepte sind. Diese extrem übercoolen Trinkgläser stünden sonst auf meiner Wunschliste. Damit man weiss, was man trinkt: Cipher, von Damjan Stanković. An empty glass resembles a meaningless colorful mosaic, until a liquid is poured into it, revealing its name. Each side of the glass is reserved for a specific
  • Musik zum Wochenende: She & Him
    Nach dem wunderbaren Debut Volume One folgt demnächst die  zweite Scheibe von Zooey Deschanel & M Ward, a.k.a. She & Him. Wir sehen heute: In The Sun, vom mehr als originell betitelten Nachfolgealbum Volume Two. Ist das nun eigentlich High School Musical oder Britney Spears?
  • Project Parallel
    Im Rahmen des Project Parallel werden mit wöchentlichen Fotopaaren die Parallelen im Leben in der amerikanischen Kleinstadt Leavenworth, Kansas, und der Metropole Chicago aufgezeigt…
  • Joey Ramone: New York City
    Joey Ramone erlag im April 2001 einem Krebsleiden und hinterließ, wie es bei kreativen Menschen oft der Fall ist, eine Menge an unveröffentlichtem Material. Sein Bruder Mickey Leigh hat jetzt einiges zu Ende produzieren lassen und dafür Sorge getragen, daß das jetzt veröffentlichte Album …Ya Know? keine Leichenfledderei wird, sondern Tribut zollt an einen der besten



Was sagst Du dazu?