Mary Iverson

Gemälde von Mary Iverson, wie die Quersumme aus Containerhafen, Minecraft und Romantik.

In Mary Iverson’s landscapes, primary-colored shipping containers are nestled within Hudson River school-influenced landscapes. It’s a meeting of two worlds: the pastoral and the industrial. By situating such symbols of 20th-century global trade within lush, natural settings modeled after and appropriated from paintings of the late-19th century, Iverson points to the logical end of Manifest Destiny: our current post-globalization economy.

(via 7rano)

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Colette Robbins
    Colette Robbins entführt in eine seltsame Welt, in der die Natur menschliche Gesichter trägt und Köpfe aus den Felsen spriessen. This body of work, Archaeological Fiction, includes two different series. One series consists of large graphite paintings that depict intricately textured double faced monolithic structures in rocky sea-worn landscapes. The second series contains a group of paintings of
  • Nicolas Silberfaden: Impersonators
    Als Kommentar zur Wirtschaftskrise zeigt Nicolas Silberfaden in seiner Serie Impersonators eine Reihe von Superhelden-Darstellern…
  • Small Times
    So geht paying attention to details: als Werbemassnahme zum World’s Smallest Post Service stationery kit verschickten Leafcutter Designs kleine Minipakete…
  • Gnilley: I Scream, You Scream…
    Gnilley ist das Spiel, für das einen die Nachbarn hassen…
  • T-Post: Real Life Superhero Contest
    T-Post, das auf T-Shirts gedruckte Nachrichtenmagazin, hatte ich hier schon Mal besprochen — News als T-Shirt-Motiv zu verwenden ist ja schliesslich auch eine coole Idee…



2 Kommentare

Was sagst Du dazu?