Heroes: The Flat Series

Jeremy Brunet treibt mit seiner Flat Heroes-Serie die Möglichkeiten minimalistischer Abstraktion auf die Spitze — weniger geht kaum noch, dennoch bleiben die Superhelden erkennbar.

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Musik zum Wochenende: Arctic Monkeys
    Minimalistischer geht es wohl kaum noch: weisse Wand, Sänger Alex Turner und ein vorsintflutliches Cassettendeck. Arctic Monkeys — Cornerstone, vom aktuellen Album Humbug.
  • Ein AT-AT als Haustier
    Besser geht’s kaum noch: Flickr-User NickIsConfused hat ein AT-AT als Haustier. Aaaawwww. (via Superpunch)
  • Grégoire Guillemin: Paper Heroes
    Coole Serie von Grégoire Guillemin mit Superhelden im Papier-Style. (via Geek-Art)
  • Sagaki Keita
    In den Neunzigern sehr beliebt waren Mosaikbilder, in denen sich das Motiv aus zahllosen kleineren Fotografien zusammensetzte. Sagaki Keita überträgt das Prinzip auf Zeichnungen und treibt dabei die Detailverliebtheit auf die Spitze. Mosaikbilder wurden immerhin von einer Software erstellt, Keita erledigt das ganze von Hand. Irrsinnig gut.
  • Jamie Roberts: Superhero Vectors
    Superhelden als Vektorgrafiken sind vielleicht nicht unbedingt die alleroriginellste Idee, und ähnliches hatten wir hier schon mal…



1 Kommentar

Was sagst Du dazu?