Alexa Meade

Alexa Meade verleiht dem Bodypainting eine völlig neue Bedeutung, indem sie Körper so bemalt, daß der Eindruck entsteht, es handele sich um Gemälde auf Leinwand. Die bemalten Personen stehen in einem Kontext, in dem die Grenze zwischen echt und unecht vollkommen zerfliesst.

Rather than creating representational paintings on a flat canvas, Alexa Meade creates her representational paintings directly on top of the physical subjects that she is referencing. When photographed, the representational painting and the subject being referenced appear to be one and the same as the 3D space of her painted scenes becomes optically compressed into a 2D plane.

(via Juxtapoz)

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Alex Pardee
    Crazy stuff von Alex Pardee, der als Kurator die — sehr sehenswerte — aktuelle Ausgabe von Juxtapoz zusammengestellt hat. (via Juxtapoz)
  • Tilt-Shift Van Gogh
    Bei Artcyclopedia hat man einige Van Gogh-Gemälde durch den Tilt-Shift-Effekt gejagt, um Mal zu kucken, was denn so dabei herauskommen könnte…
  • Interview: Ann Toebbe
    Ann Toebbe hat einen sehr eigenen Stil: eine flache Welt, in der sich alles auf einer einzigen Ebene abzuspielen scheint, als hätte man ein Puppenhaus von oben aufgeklappt.
  • Interview: Scott Campbell
    Die Aquarelle und Comics von Scott Campbell sind von einem liebevoll feinen, nie aufdringlichen Humor durchzogen und stecken, insbesondere in der Reihe Home Slice, voller wunderbarer Details…
  • Chris Dorosz: Skulpturen aus Tropfen
    Die Paint Drop Sculptures von Chris Dorosz, irgendwo zwischen Diorama, Mobile und 70s Perlenvorhang, ganz sicher aber wunderschön. Ich will mir eigentlich gar nicht vorstellen, wieviel Geduld man haben muss, um Bilder/Skulpturen aus einzelnen Farbtropfen zusammenzustellen. The ‘paint drop’ sculptures develop the idea of the ‘staple paintings’ further by trapping fallen paint drops in a grid work



Was sagst Du dazu?