2011: Der heisse Scheiss

Werte Freunde der undifferenzierten Musikkritik, hier kommt die Liste, auf die wir das ganze Jahr gewartet haben: die in 2011 erschienenen Platten, die ich laut iTunes am öftesten angehört habe. Alphabetisch geordnet, wegen Gleichmacherei.

Atlas Sound: Parallax
Beastie Boys: Hot Sauce Committee Part Two
The Black Keys: El Camino
James Blake: James Blake
Bon Iver: Bon Iver, Bon Iver
C418: Minecraft – Volume Alpha
The Cave Singers: No Witch
Das Racist: Relax
Dom: Family Of Love
Doomtree: No Kings
Feist: Metals
Eleanor Friedberger: Last Summer
Fucked Up: David Comes to Life
Gabe is the Devil: Day Glow Freaks
Jim Guthrie: Sword & Sworcery LP – The Ballad of the Space Babies
Jay-Z & Kanye West: Watch The Throne
Kendrick Lamar: Section.80
Little Dragon: Ritual Union
M83: Hurry Up, We’re Dreaming
Metronomy: The English Riviera
Neon Indian: Era Extraña
Panda Bear: Tomboy
Pipes You See, Pipes You Don’t: Lost in the Pancakes
Purity Ring: Ungirthed/Lofticries 7″
Radiohead: The King of Limbs
Gruff Rhys: Hotel Shampoo
Surkin: USA
Tycho: Dive
Tyler, the Creator: Goblin
Washed Out: Within And Without
The Weeknd: House Of Balloons
Wye Oak: Civilian

Ganz offenbar habe ich nichts besseres zu tun, als den ganzen Tag Musik zu hören.

Sozusagen als Bonustrack gibt es in Zusammenarbeit mit tape.tv die von mir gekürten tollsten Videos des Jahres, die bei tape.tv auffindbar waren. Hier könnt ihr sehen, was die Blogosphäre allgemein für nennenswert befand — und welche Top Ten sich aus diesen Nachforschungen ergibt.

Anregungen, Hörbeispiele und erzürnte Kritik bitte unten im Kommentarfeld. Happy Crimble und guten Rutsch allerseits!

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • The Weeknd: Thursday
    Aus der Kategorie das erste Album war so gut, daß ich das zweite ungehört empfehle: Thursday, die neue R’n’B/Drogen/Girls/Samples-Sause von The Weeknd. Bitte sofort downloaden. Wer das Erstlingswerk House of Balloons nicht kennt, sollte dies jedenfalls schleunigst ändern. It’s kostenlos, so macht man das heutzutage nämlich.
  • Tyler The Creator: She (feat. Frank Ocean)
    Ich habe die Zukunft des Rock’n’Roll gesehen, und ihr Name lautet nicht Bruce Springsteen.
  • Verlosung: Clueso, 06.10., Berlin
    tape.tv spendiert zweimal je zwei Karten für die “on tape” – Aufzeichnung mit Clueso am 06.10. im Berliner tape.tv-Studio…
  • 2009: Der heisse Scheiss — Music Edition
    Guten Tag, meine Damen und Herren, und herzlich willkommen im neuen Jahrzehnt. Es hat sich ja mittlerweile in der Nerdosphäre als Tradition eingebürgert, zum Jahresende allerlei Bestenlisten mit 100%-hinterher-ist-man-immer-schlauer in die Web 3.0-Welt hinauszupfeffern, denn hinterher ist man tatsächlich schlauer, was allerdings mehr mit Kausalität als mit Redewendungen zu tun hat. Ich will mich diesem Tun natürlich
  • Auf Den Dächern mit Michael Kiwanuka
    Kaum ein Album der letzten Zeit hat mich ähnlich begeistert wie das von Michael Kiwanuka. Der Londoner zimmert einen fabelhaften Retro-Soul-Songwriter-Sound, der bei mir genau die richtigen Töne trifft. Hier ein feiner, kleiner Set live vom Dach des tape.tv-Headquarters in Berlin. Kommenden Montag, den 23.04.gibt es ab 21:00 bei tape.tv einen Livestream des Kiwanuka-Konzerts im ausverkauften



Was sagst Du dazu?