Special Engagements: Rye Rye

Endlich gibt es mal wieder frischen Audio von den Kollegen von Noisey auf die Ohren: im Finale der Special Engagements-Reihe hören (und sehen) wir diesmal Rye Rye, die am 27.02. im Seattle Art Museum auftritt. Wie immer ist das ganze interaktiv, das heisst: ihr könnt auf der dazugehörigen Facebook-Seite am Design des Bühnenbanners mitwirken, Rye Ryes Frisur bestimmen und zuletzt sogar als Gewinner live als Tänzer mit auf der Bühne dabeisein… Feine Sache!

Die 21-jährige HipHoperin Rye Rye – auch als „Stimme von Baltimore“ bekannt – ist schon längst kein Geheimtipp mehr. Sie war die erste Künstlerin, die von M.I.A. und ihrem Label N.E.E.T. Recordings unter Vertrag genommen wurde. Auch diverse Kollaborationen, unter anderem mit ihren Mentoren M.I.A., Diplo und DJ Blaqstarr, fanden großen Anklang. Vor kurzem arbeitete sie mit der skandinavischen Dance-Queen Robyn für den Sommerhit „Never Will Be Mine“ und den Jungs von Far East Movement für deren Track „Jello“ zusammen.

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Rye Rye Director’s Cut
    Hier kommt der Director’s Cut zum Mitschnitt des Auftritts von Rye Rye im Seattle Art Museum — wie schon vor ein paar Tagen angekündigt. Macht schon Spaß, der jungen Dame bei der Arbeit zuzusehen. Und ebensolchen wünsche ich euch natürlich. Die 21-jährige HipHoperin Rye Rye – auch als „Stimme von Baltimore“ bekannt – ist schon längst
  • Obama-Heroin
    Die Obamania macht offensichtlich auch vor Drogendealern nicht halt: im Staat New York wurde diese Woche ein Drogenring hochgenommen, der unter diversen Markennamen Heroin vertickerte…
  • Let Love Rule — Lenny Kravitz / Justice
    Ja, Lenny Kravitz. Hätte ich auch nicht gedacht, daß der mal hier landet, Justice-Remix hin oder her. Das dazugehörige Video ist allerdings von Keith Schofield, der unter anderem auch beim vorzüglichen Diesel SFW XXX Regie führte. Eine schöne, leicht alberne Idee, erstklassig in Szene gesetzt, und kein Lenny weit und breit zu sehen. Ach ja, der Remix
  • Alex Steinweiss: Inventor of the Modern Album Cover
    Mal wieder eines dieser wunderbaren Bücher aus dem Taschen-Verlag, dieses über Alex Steinweiss, der 1938 die erste Hülle für eine 78er Schellackplatte entwarf…
  • Star Wars as Mega Man
    Wahnsinn. Ty Lettau gibt uns — unter anderem — zentrale Kämpfe des Star Wars-Epos als Mega Man-Boss Fights. Drucke gibt es hier. (via Trendhunter)



Was sagst Du dazu?