Moebius

Jean Giraud a.k.a Moebius (8.05.1938 — 10.03.2012). Einer der ganz, ganz Grossen ist von uns gegangen.

Wikipedia:
Jean Giraud (* 8. Mai 1938 in Nogent-sur-Marne nahe Paris; † 10. März 2012 in Paris; Pseudonyme: Gir, Mœbius, auch Moebius) war ein bedeutender französischer Comiczeichner und -scenarist, der den frankobelgischen Comic stark beeinflusst hat.
Seine klassischen Abenteuercomics wie Leutnant Blueberry unterzeichnete er mit Gir. Daneben schuf er als Moebius Comics, die der fantastischen Literatur zuzuordnen und von assoziativer Bildsprache und experimentellen Erzähltechniken geprägt sind. Giraud wirkte auch am Ausstattungsdesign einiger Filme mit.

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Gebt uns ruhig die Schuld (den Rest könnt ihr behalten)
    Man könnte fast schon auf den Gedanken kommen, die Fantastischen Vier hätten dieses schicke Oberretro-Video extra so gedreht…
  • Moebius
    Was es nicht alles gibt: der Tumblr The Airtight Garage/Quenched Consciousness beschäftigt sich ausschliesslich mit den immer wieder sehenswerten Arbeiten des französischen Comiczeichners Moebius. (via But Does It Float)
  • Jean Jullien
    Jean Jullien hatten wir vor einiger Zeit hier schon Mal im Interview. Alleine schon Aufgrund seiner Vielfältigkeit gehört er zu den interessantesten Künstlern zur Zeit. Am Wochenende erreichte mich die Nachricht, daß seine Website ein langerwartetes Update erfahren hat und zahlreiche neue Arbeiten zu sehen sind.  
  • Hip Hop Family Tree
    Schon seit einiger Zeit erläutert Ed Piskor bei BoingBoing die Geschichte des HipHop in wunderbar akuraten Retro-Comics. Die Serie erscheint im Oktober als Buch und ist jetzt schon vorbestellbar — bei Amazon mit derzeit 38% Rabatt auf den Endpreis. Das lohnt sich — wann sonst bekommt man geschichtliche Zusammenhänge so unterhaltsam präsentiert?
  • Gregos: Street Faces
    Dem Begriff Street Face eine ganz neue Bedeutung geben diese seltsam anmutenden Strassenplastiken von Gregos. Gregos started to display his face on the walls of Paris three years ago. At first, the faces were only blanks, and the message was the tongue out. Why ? It depended on where it was placed. At the beginning of 2009, Gregos



1 Kommentar

    Das ist wirklich ein Grund zum trauern. Er war wirklich ein Genie im Bereich der Comic-Kunst.

Was sagst Du dazu?