Peter Broderick: It Starts Hear

Multi-Instrumentalist Peter Broderick führt mit seinem Projekt http://www.itstartshear.com vor, wie im 21. Jahrhundert Mixed Media-Popkultur aussehen kann (und sollte): es gibt eine Website zum Album, ein Album zur Website, eine URL zum Song und einen Song zur URL.

Verwirrend? Nicht wirklich. Als Ergänzung zu Musik und Text können ebenjene online gehört und gelesen werden, samt Bild- und Videomaterial, wie ein (inter)aktives Booklet.Davon mal ganz ab ist das Album grosses Tennis zwischen zarten Piano-Instrumental und feinem Gesang mit viel Atmosphäre. Anhören, bitte. Ach ja, und ansehen ebenso.

To this day I often type the word ‘hear’ when I mean to write ‘here’. I think it’s one of those common mixups, like ‘there’ and ‘their’, which just rolls off your fingers without you noticing. And a lot of the time people probably even read it without noticing the error. The title It Starts Hearis something of an homage, embracing this falsity which actually makes some strange kind of sense for someone like me who spends much of his life focusing on sounds.

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Gayngs
    Eigentlich schade, daß in Ermangelung anderen Materials hier dieses Video zu sehen ist — eine gelungene, aber nur wenig aufregende Coverversion…
  • Musik zum Wochenende: Villagers
    Schöner wird’s heute nicht mehr: Villagers, Becoming a Jackal, vom gleichnamigen Album. Die eine oder andere Melodielinie von Prefab Sprout, Atmosphäre von Simon & Garfunkel — es gibt durchaus weniger geeignete Vorbilder. Becoming a Jackal is a heart-wrenching, melodic piece full of lyrical finesse; its the sort of song you want to play on repeat until every
  • Wu-Tang Clan Vs Beatles: Das Interview
    Vor einigen Tagen bloggte ich das tolle Wu-Tang Clan Vs Beatles-Album, das ich nach wie vor jedem, der’s noch nicht gehört hat, ans Herz legen möchte, weil: toll eben. Sehr toll. Erste Sahne. Der New York Times-Kulturblog Arts Beat hat jetzt ein interessantes Interview mit Tom Caruana, der das Ganze produziert hat. This project came about unintentionally, really.
  • Whale Trail
    Was ist besser — das Spiel oder der dazugehörige Song? Schwer zu sagen, wenn, wie im Fall von Whale Trail, beides so unwahrscheinlich viel Spass macht. Wunderschöne iOS-Endless-Walfisch-Psychedelia von ustwo, Musik von Gruff Rhys. Bitte kaufen und liebhaben.
  • Vogelmusik
    Da hier ist so eine dieser Ideen, die wohl viele schon Mal hatten, aber kaum jemand tatsächlich durchzieht, obwohl es sich offenbar lohnen kann…



Was sagst Du dazu?