Emma Cook: Geek Flashcards

Emma Cook nennt es another silly little side project, dabei könnte sie hier eine Marktlücke gefüllt haben: auch die Kids von Interwebhipsternerds müssen das Alphabet lernen, was mt diesen Karten natürlich eine wahre Freude für Mama und Papa wäre. Mehr davon hier.

Vincent Wilkie hat diesen tollen Beitrag verfasst. In seiner Freizeit ist er Musiker, Webdesigner und DJ.

| | | | | | | | More


  • Eric Klug
    Eigentlich bin ich gar kein Fan davon, Magic: The Gathering-Karten optisch zu verändern — schliesslich sind die auf den Karten vorhandenen Bilder von Haus aus meist schon recht ansehnlich. Was Eric Klug so macht ist allerdings eine komplett andere, sehr kreative Baustelle.
  • Andy Gilmore
    Wer sich, wie ich, für Farben, Formen und meist vollständig abstrahierte Muster begeistern kann, wird seine wahre Freude am Portfolio von Andy Gilmore haben. Vieles hat man hier und da schon gesehen, aber wiedersehen macht doch glücklich. (via bumbumbum)
  • Musik zum Wochenende: Losers
    Terry Gilliam hätte vermutlich seine wahre Freude daran: das Video zum Track Flush der britischen Band Losers sieht aus wie die viktorianische Version der Monty Python-Animationssequenzen.
  • My Little Geek
    Früh übt sich, sagt der Volksmund, und wo er recht hat. hat er recht. Nerdige Eltern, die rechtzeitig sicherstellen möchten, daß ihre Sprößlinge in ihre Fußstapfen treten…
  • Nintendo made a Poker Machine that you shot at.
    Reisserischer Titel says it all. Hier ein 1971 von Nintendo auf den Markt gebrachter Poker-Automat, auf den man schiessen musste, um Karten zu ziehen. Mehr zu diesem fabelhaften Unsinn sowie weiteren verrückten Errungenschaften aus der Prä-Mario-Ära gibt es hier beim Blog BeforeMario. (via Kotaku)



Was sagst Du dazu?